Selbstveständnis

Das Antifaschistische Netzwerk Hildesheim organisiert und vereint diverse progressive Gruppen sozialistischer, kommunistischer und anarchistischer Prägung, die im Einzelnen unterschiedliche politische Standpunkte vertreten. Wir wollen zu dem weltweiten Rechtsruck gemeinsam vor Ort eine Handlungsalternative aufzeigen und mit vereinten Kräften auf unsere Zukunftsutopien hinarbeiten.

Aus den momentan vertretenen Gruppen ergeben sich die folgenden Arbeitsschwerpunkte.

Wir stehen ein GEGEN:

  • Kapitalismus, die Lohnarbeit wie auch die Reproduktionsarbeit betreffend
  • Faschismus, der die vernichtendste Form des Kapitalismus ist
  • Nationalismus
  • gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung. Um nur wenige bekannte Beispiele zu nennen:
    • Rassismus
    • Antisemitismus
    • Klassismus
    • Ableismus
    • Frauen*feindlichkeit und patriarchale Machtstrukturen, auch in der linken Szene selbst
    • Homophobie, Transphobie und jede andere Form der Diskriminierung und Anfeindung aufgrund von sexueller Identität und sexueller Orientierung
  • Leistungszwang und die Leistungsgesellschaft
  • Neoliberalisierung der Arbeits- und Gesellschaftsverhältnisse sowie der Produktionsprozesse und der Ausbildung und Bildung
  • Krieg und Waffenhandel
  • Ausbeutung der Umwelt und ihrer Ressourcen
  • Überwachungsstaat und Repressionen

Wir stehen ein FÜR:

  • Antifaschismus, Klassenkampf und Internationalismus
  • Anarchismus, Kommunismus und Sozialismus
  • eine von Diversität geprägte Gesellschaft
  • einen gelebten Queer-Feminismus der einsteht für LGBTQIA* und den Geschlechterkampf unterstützt
  • miteinander auf Augenhöhe, für einen gesellschaftskritischen Blick
  • Vergesellschaftung der Produktionsmittel um die Bedürfnisse aller zu befriedigen
  • Partizipative Politisierung der Ausbildungsstätten und Hochschulbetriebe sowie anderer öffentlicher Bildungsinstitutionen
  • Antimilitarismus, deeskalierende Außenpolitik und eine aktive Friedenspolitik, das bedeutet, Waffenexporte zu stoppen und Abrüstung zu schaffen

Wir wollen die Spaltung der Linken überwinden und eine soziale Gegenmacht mit entsprechender Schlagkraft bilden. Dafür sind weitere Gruppen unbedingt nötig und stets herzlich eingeladen, sich anzuschließen!